Dass man für ein iPhone 11 Pro Max in der absoluten Top-Version rund 1.650 Euro auf den Tisch legen muss, erschreckt komischerweise wirklich keinen mehr. Auch der Hauptkonkurrent Samsung ruft für sein Galaxy S10 mit 5G-Modul 1.200 Euro auf. Und die Verkaufszahlen sprechen bekanntlich für sich, obwohl Unternehmen wie Huawei, OnePlus und speziell Xiaomi in Lauerstellung sind und ebenfalls top-ausgestattete Smartphones für deutlich weniger Geld auf den Markt bringen. Welchem Trend ich jedoch eher kritisch gegenüberstehe, ist dem der neuen Falthandys.

Smartphones neu definiert!?

Zuletzt hat Motorola das legendäre Razr wiederbelebt – mit ausklappbarem Bildschirm. Zuvor haben Huawei mit dem Mate X und Samsung mit dem Galaxy Fold erste Modelle gezeigt, die im Vergleich zu den „gängigen“ Smartphones noch einmal um ein Vielfaches teurer sind. Ein kürzlich vorgestellter Prototyp von TCL lässt sich an zwei Stellen falten und ergibt aufgeklappt einen 10 Zoll-Bilschirm. Die Hersteller werben mit innovativer Bildschirmqualität und einer neuen Definition von Smartphones. Es ist sogar die Rede davon, dass mit einem Falthandy „eine Form für die Zukunft“ erschaffen wurde. Die Technik-Redakteure sind, bis auf Ausnahmen, restlos begeistert – kritisieren aber in ihren Fazits oft den sehr hohen Verkaufspreis. So soll das neue Razr von Motorola fast 1.600 Euro kosten. Das Samsung Galaxy Fold 5G ist ebenfalls nicht billig und kostet 2.100 Euro. Das sprengt natürlich den Rahmen von Otto-Normalverbrauchern und sofort keimt die Frage auf, ob diese Preise noch in irgendeiner Relation stehen. Power-User argumentieren natürlich, dass sie mehrere Screens benötigen, um auch auf ihrem Smartphone produktiv zu arbeiten. Der „normale“ Anwender braucht in der Regel ein Smartphone mit einer guten Kamera, hochauflösendem Display, schnellem Prozessor, viel Speicher und langer Akkulaufzeit. 

Neue Innovationen treiben den Markt

Den Schritt der Hersteller immer neue Techniken zu präsentieren und uns Kunden zu suggerieren, dass derartige Entwicklungen eine Revolution im Smartphone-Markt darstellen, leuchtet ein. ABER, glaube ich, dass wir in absehbarer Zeit nur noch mit faltbaren Smartphones durch die Gegend laufen? Die Zukunft wird es zeigen, aber wirklich daran glauben kann ich noch nicht. Vor allem bei der Preisgestaltung muss sich meiner Meinung nach vieles tun. O.g. Unternehmen haben es ja auch mittlerweile geschafft, perfekt ausgestattete und kostengünstigere Modelle im Markt zu etablieren. Gelingt dieser Schritt nicht, wird sich dieser Trend entweder selbst überleben oder es bleibt eine teure Spielerei.

Wie seht ihr den Trend – würdet ihr euch ein faltbares Smartphone kaufen? Können sich diese Modelle durchsetzen oder bleiben Falthandys ein Nischenprodukt für eine spezielle Zielgruppe?