Auf die Plätze, fertig – Pause!!

/, Small-Talk/Auf die Plätze, fertig – Pause!!

Auf die Plätze, fertig – Pause!!

Riesige Seerosenblätter bewundern, am kleinen Wasserfall vorbei spazieren, neue Blüten studieren, Enten und Tretbootfahrer beobachten. Obwohl ich einen Fulltime-Job habe, mache ich genau das jeden Tag! – In meiner Pause. Wer glaubt, dass wir hier nichts zu tun haben, liegt falsch. Aber um den Berg zu bewältigen muss nunmal auch eine gute Pause her. Das habe ich spätestens hier bei Profil Marketing gelernt. Da reicht es nicht, sich das Pausenbrot vor dem Monitor in den Mund zu schieben und mal kurz aus dem Fenster zu starren. Luft, Ablenkung, Bewegung und Ruhe! Das sind meine vier Pfeiler einer wohltuenden Pause – wohltuend für mich und auch für den Betrieb 😉 Gerade das Kommunizieren einfach mal sein zu lassen, fiel mir anfangs nicht leicht. Aber jetzt halte ich mich fest daran – mindestens 20 min Handy weg, Zeitung weg, Menschen weg – nur gehen oder sitzen und gucken – oder die Augen zu machen. Dabei aber lieber sitzen, statt gehen. Insgesamt verkrümel ich mich täglich ca. eine Stunde vom Arbeitsplatz – außer es brennt mal etwas. Dabei weiß ich es sehr zu schätzen, dass wir hier gleich den schönen Botanischen Garten ganz in der Nähe haben, wo ich die oben genannten Sehenswürdigkeiten genießen kann. Wer nicht gleich einen ganzen Garten voller Erholungs-Vielfalt nebenan hat, sollte sich wenigstens nach einen Stückchen Wiese, ein paar Blumen oder Wasser umsehen. Nur graue Wände und laute Kantinen können meiner Meinung nach keinen Raum zum Abschalten und Atmen geben.

Wer kein Freund von großen Pausen ist (so wie ich es mal war), sollte sich doch mal zwingen, es ein paar Wochen zu testen und dann noch einmal sein Wohlbefinden und die Arbeitsergebnisse betrachten. Zur Starthilfe gibt zum Beispiel dieses Buch Ratschläge:

Power durch Pause: http://www.gu.de/buecher/bewusst-gesund-leben/lernen-coaching/1144989-power-durch-pause/

Mehr zum Botanischen Garten:https://www.tu-braunschweig.de//ifp/garten

 

 

Von | 2017-08-23T15:14:33+00:00 17. August, 2017|Allgemein, Small-Talk|1 Kommentar

Über den Autor:

Vivien Gollnick
PR-Beraterin bei Profil Marketing seit 2013. Verantwortlich für Beratung, Content und Kommunikation.

Ein Kommentar

  1. Petra Adamik 17. August 2017 um 14:45 Uhr- Antworten

    Ein inspirierender Beitrag, liebe Vivien Gollnick. Ja – pausieren kann und sollte man lernen, denn dadurch schöpft man tatsächlich neue Kraft. Ich schwinge mich in meiner Mittagspause oft auf’s Rad und fahre in den nahen Englischen Garten, setze mich auf eine Bank und schaue einfach nur in die Baumgipfel – das tut den Augen gut und macht den Kopf frei. Eine Ruhepause in der Natur hilft zu jeder Jahreszeit. Ich persönlich finde das Aufbrechen der Natur genauso schön, wie das satte Grün des Sommers oder die Farbenpracht des Herbstes. Die kahlen, verschneiten Äste vermitteln mir im Winter eine tiefe Ruhe und Gelassenheit. Danach ist man dann wieder fit für die digitale Welt. Schönes Wochenende!

Hinterlassen Sie einen Kommentar