PR an Bushwick’s Wänden

/, Small-Talk/PR an Bushwick’s Wänden

PR an Bushwick’s Wänden

Fernab vom Trubel in Manhatten bietet die Straßen von Brooklyn viele attraktive Möglichkeiten, um die Stadt New York mal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten. Wer mal nicht am Museum Schlange stehen will und lieber Open Air Kunst for free zur Abwechslung hat, ist im Stadtteil Bushwick an der richtigen Adresse. Hier kommunizieren ganze Communities via Rolltor und Spray auf ihre ganz persönliche Weise. Eine wahnsinnig interessante Art ein bisschen mehr über die Stadt, die Leute, ihre Meinungen, Humor und Ängste zu erfahren – über den Horizont von Fassaden des Broadway und Big Apple hinaus. Zwischen Lagerhallen, Baustellen und Gewerbegebiet türmen sich die riesigen Graffitis mit eindrucksvollen Motiven – gesellschaftskritisch und bezugnehmend auf Politik, Wirtschaft und Kultur.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus meinem letzten Urlaub, den ich hier gerne visuell teilen möchte – Da ich schon auch im Urlaub an die Arbeit gedacht habe, bzw. an Wege der Public Relations. „The Bushwick Collective“ hinterlässt in den Ecken, die ich mir angeschaut habe ihre Handschrift – Ein Kollektiv aus internationalen Street Art Künstlern und den lokalen Talenten aus Brooklyn, Bushwick. Die Künstler werden in der Regel nicht für ihre Werke bezahlt, aber sie haben die Erlaubnis zum Sprühen. Ich konnte sogar einige live bei Ihrer Arbeit beobachten und kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Kein Wunder, dass auch große Unternehmen und Marken diese Bewunderung für sich nutzen wollen und so rutscht das Ganze auch immer mal wieder in Richtung Kommerz. Meiner Meinung nach irgendwie unpassend, dass sich unweit der Lagerhallen auch Adidas mit einem beauftragten Bild nebst einer hippen Pizzeria mit einreihen muss oder eine Name wie McDonald’s sich plötzlich – und anscheinend ohne zu fragen – mit der Street Art in Szene setzen will.
Anbei ein paar weiterführende Links zu den Themen. Viel Spaß!

Über „The Bushwick Collective“ und das Stadtbild.

Für alle, die selbst mal die „Galerie“ besuchen möchten.

Die kleine Schlacht mit der Fastfood-Kette

Natürlich auch bei Instagram zu verfolgen – hier sieht man z.B. wie das Bild, das ich gerade in Progress fotografierte heute aussieht.

Von | 2017-06-29T17:38:01+00:00 29. Juni, 2017|Allgemein, Small-Talk|0 Kommentare

Über den Autor:

Vivien Gollnick
PR-Beraterin bei Profil Marketing seit 2013. Verantwortlich für Beratung, Content und Kommunikation.

Hinterlassen Sie einen Kommentar