Es ist kein Studio, keine Sender und keine Green Screen – einfach nur das Lager. Feuerwear zeigt sich bodenständig und authentisch – so wie sie nun mal sind. Die Videos zum Unternehmen und den Produkten der Feuerwear-Mannschaft entstehen direkt am Arbeitsplatz…

Hier kommen die Feuerwehrschläuche für die ganzen Taschen und Accessoires an, hier werden sie ausgewählt, gewaschen, sortiert und zugeschnitten. So bekommt der User – oder Zuschauer – nicht nur einen Eindruck von den Produkten und der Idee sondern auch von dem Unternehmen, das dahinter steckt– inklusive Taschenschmiede und Gründer. Martin Klüsener führt das Geschäft, gemeinsam mit seinem Bruder Robert. Martin ist dabei der Designer, der lange an seinen Upcycling Taschen tüftelt und testet bis das außergewöhnliche Material Feuerwehrschlauch zu einem zweiten Leben als Smartphone-Hülle, Laptoptasche oder Kulturbeutel erweckt wird. Er braucht keinen Moderator oder ein kompliziertes Drehbuch. Er erzählt am besten selbst, was uns als nächstes erwartet und was er sich dabei gedacht hat. We like!

Wir empfehlen das Bewegtbild nicht außer Acht zu lassen und durchaus mal Gesicht zu zeigen. Der Kontakt zu den Kunden und Fans kommt gut an – nicht nur über Facebook. Hier wird bei Feuerwear übrigens noch fleißig selbst gelesen, gegrübelt und geantwortet. Für Feuerwear und die weitere Entwicklung ist die Resonanz wichtig. Um den Dialog weiter zu fördern nutzen sie gern die Vorzüge des Video-Formats.
Was meint ihr, sollte jede Marke einen eigenen Channel haben? Kennt ihr einen Marken-Channel, den ihr besonders ansprechend findet?

Hier geht’s zum Feuerwear Channel:
https://www.youtube.com/channel/UCtb-co93e8kaN9xyxyEKBGw

Youtube ist zwar alt bekannt, aber Ihr scheut Euch noch selbst einen Channel anzupacken? Hier findet Ihr ein paar Tipps:
http://www.communicateandsell.de/social-media/wie-erstelle-ich-einen-eigenen-youtube-channel-fuer-mein-unternehmen/